Stefans Wiki



Das Erwachen von Badtrans

Diese Geschichte ist mir eingefallen, als ich mir bildlich vorstellte wie der Virus „Badtrans“ - den ich mehrmals per E-Mail zugeschickt bekommen hatte - bei mir zu Hause auf meinem PC mit dem Betriebssystem FreeBSD (Unix) versucht seinen zerstörerischen Code zu starten. Tja, war halt blos dumm für den Virus das er nur unter Windows funktionieren konnte.

Langsam entweicht die E-Mail der Telefonleitung und wird Bit für Bit auf dem zentralen Datenspeicher abgelegt. Als die Transformation vollendet war öffnet Badtrans leicht die Augen und schaut wo er gelandet ist. Gelangweilt muß er feststellen das er immer noch auf einem Server hockt. So harrt er da und wartet der Dinge die noch kommen werden. Etwas später kommt wieder etwas Aktion in sein Datengerüst. Sein Transporter, die Mail, wird wieder Bit für Bit zerlegt und quer durch eine Ethernetkabel geschleudert. Im digitalen Chaos wartet Badtrans geduldig das sein Körper, sein Wesen, wieder korrekt zusammengebaut wird. Nun war er gekommen, der Moment worauf er solange gewartet hat. Jetzt würde er zuschlagen. Er war sich ganz sicher, das er jetzt sein Ziel erreicht hatte - Ein Lokal namens Outlook - Zur schönen Aussicht. Langsam räkelte sich Badtrans und öffnete ein Auge nach dem anderen. Erwartungsvoll schaut er in die Runde. Wie es wohl hier aus sah? Man hatte ihm ja viel von diesem Lokal erzählt. Jetzt würde es sich herausstellen ob alles der Wahrheit entspricht. Genußvoll zog Badtrans die digitale Luft ein um zu schnuppern welches Parfüm die Räumlichkeiten füllt. Etwas spartanisch war es ja schon hier eingerichtet, aber was solls. Gleich würde er seine vollen Fähigkeiten zeigen. Die Luft füllte langsam seine Lungen, aber was war das? Es roch nicht nach dem süßlichen Geruch eines Parfüm von der bekannten Marke Fenster. Aaarrggh, das kann nur Gift sein, dachte sich Badtrans. Er fing an zu husten und bekam wirklich keine Luft mehr. Krampfhaft zog er die nächste Ladung in seine virtuellen Lungen, aber diese schrien auf. Wahrlich ein sicheres Zeichen dafür das die Luft ihn tötete. Was war das? Was hatte man ihm beigebracht? Nein, dachte Badtrans, jetzt düse ich in Lichtgeschwindigkeit durch die Verwirrungen des gigantischen Netzwerkes und ich mußte hier landen! Was hat man mir beigebracht, dieser Geruch, was war das nochmal? Groß weiter kam Badtrans aber nicht mehr mit seinen Gedanken, denn er hatte jetzt andere Probleme. Mit einem lauten Knall stürzte Badtrans auf den kalten Boden des Lokals. Da lag er nun, der ach so gemeine Virus. Badtrans erhob krampfhaft den Kopf und schaute auf das große Schild über der Bar. Was stand da? Sein Blick war schon verschleiert und die Lunge tat höllisch weh. Badtrans konzentrierte sich auf den Schriftzug und konnte noch während seiner digitalen Auflösung die Worte UNIX erkennen. Nein, dachte Badtrans nochmal, er war in Feindesland gelandet! Mit einem Zucken durch den ganzen Körper nahm Badtrans nochmal einen kurzen, schmerzhaften Atemzug der feindlichen Luft als sich sein Körper schon in die einzelnen Bits auflöste und über den ganzen Boden verteilte. Aber selbst die Bits konnten sich nicht halten, sie verschwanden einfach im digitalen Nirgendwo…

geschichten/sonstige/das_erwachen_von_badtrans.txt · Zuletzt geändert: 24.03.2011 22:06 (Externe Bearbeitung)
Quelle: http://stefanjahn.de/geschichten:sonstige:das_erwachen_von_badtrans
Webseite: http://stefanjahn.de